Was ist besser: Forex oder Binäre Optionen?

Als Einsteiger haben Sie sich vielleicht auch schon gefragt, womit Sie mehr Geld verdienen können: Mit Forex Trading oder mit dem Handeln von Binären Optionen. Kurz beantwortet: Es ist möglich, aber schwierig, mit FX überhaupt Geld zu verdienen, und mit Binären Optionen so gut wie unmöglich. Warum das so ist, erklären wir jetzt.

Wie kann man mit Forex / Binären Optionen Gewinn erzielen?

Schlussendlich muss man besser sein als der Markt, und zwar auf lange Sicht. Man muss also eine Strategie verfolgen, mit der man häufiger Gewinn als Verlust macht, respektive eine Strategie haben, bei der die Summe der Gewinne höher ist als die Summe der Verluste. Es ist ja auch möglich, 70% der Trades mit Verlust abzuschliessen und dennoch einen Gewinn zu erzielen, weil die erfolgreichen Trades hohe Gewinne abwerfen.

Die „Gebühren“ (Kosten) als Problem

Aber besser als der Markt zu sein reicht noch nicht aus. Denn: Die Broker wollen ja auch Geld verdienen. Und das tun sie. Folglich muss man besser als der Markt sein und zusätzlich noch so viel besser, um auch nach Gebühren noch im Plus zu sein. Nun werden Sie einwenden, dass es bei Forex Brokern keine Gebühren gibt und dass man Binäre Optionen kostenlos erwerben kann. Das stimmt, aber nur auf den ersten Blick. Denn es gibt dennoch „versteckte“ Kosten beim online Trading:

  • Bei Forex: Der Spread
  • Bei Binären Optionen: Die Auszahlungsquote

Wenn Sie ein Devisenpaar kaufen und in derselben Sekunde wieder verkaufen, dann war diese Transaktion nicht kostenlos. Wegen dem Spread werden Sie das Geschäft mit Verlust abschliessen.

Wie gut muss man sein, um Gewinn zu machen?

Schauen wir uns das mit Beispielen an.
Gehen wir bei Forex von einem Spread auf EUR/USD von 3 Pips aus und dass dieses Währungspaar innerhalb von einem halben Tag um 100 Pips schwankt. Der Nachteil des Traders beträgt also bei einer halbtägigen Haltedauer 3/100 = 3%. Oder anders gesagt: Der Erwartungswert eines eingesetzten Dollars beträgt 0.97 Cent, wenn man seine Trades zufällig auswählt. Es reicht somit aus, 3.1% „besser“ als der Markt zu sein, um mit FX Geld zu verdienen. Das tönt nach wenig, ist aber viel. Denn die anderen Händler wollen ja auch Gewinn machen und geben dazu ihr Bestes. Und ein grosser Teil des Handelsvolumen wird durch professionelle Broker und Banken abweickelt. Und wenn Sie der Meinung sind dass Forex Trading kein Glücksspiel ist: Beim Roulette mit 36 Zahlen plus der Null beträgt der Erwartungswert 36/37=0.973. Statistisch gesehen verliert man also beim Roulette weniger schnell sein Geld als beim Forex Trading. Während Roulette aber ein reines Glücksspiel ist, haben beim Forex die eigenen Fähigkeiten und die gewählte Strategie einen entscheidenden Einfluss auf den eigenen Erwartungswert. Somit kann man FX Trading nicht als Glücksspiel abtun. Aber es ist nicht einfach, den Markt zu schlagen und nach Abzug des Spreads einen Gewinn zu erzielen.

Bei Binären Optionen hingegen ist der Fall mehr oder weniger klar. Es handelt sich hier mehr um ein Glücksspiel mit schlechten Quoten als um eine seriöse Möglichkeit, langfristig Geld verdienen zu können. Der Grund liegt wiederum beim Erwartungswert. Die Auszahlungsquoten bei Binären Optionen Brokern sind schlecht. Bei einer typischen Option erhält man entweder 170% des Einsatzes ausbezahlt (wenn man richtig wettete) oder 0%. Der Erwartungswert liegt also bei tiefen 0.85 Cents pro eingesetztem Dollar. Oder anders gesagt: Man müsste fast in 59% der Fälle mit seinen Tipps richtig liegen, um schon nur Break Even zu sein. Das ist sicher auf Monatsbasis möglich für einen Hobbytrader, der einmal pro Woche einen Trade macht. Aber wenn man pro Tag 20 Trades macht dann ist es so gut wie sicher, dass man in einem Jahr Geld verloren haben wird. Denn wenn man 59% der Optionen im Geld abschliesst muss irgendwo ein Dummer sein, der nur in 41% der Fälle richtig lag. Und das ist unwahrscheinlich. Auch die beispielsweise beliebten 60-Sekunden-Optionen bewegen sich nahe an der Grenze zum reinen Glücksspiel. Es gibt keine Strategie (auch keine Chart-Strategie) mit der man deutlich häufiger als in der Hälfte der Fälle die richtige Kursbewegung vorhersagen kann. Und 59% zu erreichen ist auf lange Sicht so gut wie unmöglich.

Fazit zu Forex Trading vs. Binäre Optionen Handel

Als Fazit können wir also zusammenfassen, dass beim Forex Trading ein kleiner Teil der Personen Gewinn erzielen kann, und zwar auch auf lange Sicht. Der Handel von Binären Optionen ist jedoch eher als Spielerei abzutun, vergleichbar (auch vom Spass und vom Nervenkitzel her) mit dem Besuch in einem Casino. Mit sehr viel Glück kann man damit Geld verdienen. Den Trader, der sich mit Binären Optionen auf lange Sicht seinen Lebensunterhalt verdient, den gibt es aber nicht.
 

This entry was posted in Forex Trading. Bookmark the permalink.

Comments are closed.