Binäre Optionen: Der einfache Weg zum Geld verdienen?

Spätestens seitdem BDSwiss mit seiner Fernsehkampagne gestartet ist sind Binäre Optionen in aller Munde. Aber wirklich aufgeklärt wird man bei diesen Werbungen nicht. Man erfährt nur dass es angeblich sehr einfach ist damit Geld zu verdienen. Und das ist auch nicht gelogen. Theoretisch ist es sehr einfach, denn binäre Optionen sind extra für Leute gemacht die eigentlich nichts von Aktien und der Börse verstehen. Sie müssen das auch gar nicht um handeln zu können weil man bei Binären Optionen nur zwei Möglichkeiten hat. Man setzt entweder auf einen steigenden (Call) oder auf einen fallenden (Put) Kurs. Je nach Ausgang wird man dann bezahlt – oder geht leer aus.

Also wenn du zum Beispiel den DAX nimmst und mit 100€ auf Call gehst, muss der Kurs in 1, 2, 5, 10, 15 oder was auch immer du gewählt hast höher sein. Wenn dem ist ist bekommst du etwa 185€ zurück und wenn nicht, gehst du leer aus und die 100€ sind weg.

So weit, so gut. 85€ Euro Gewinn sind 85% Rendite in einer Minute – das hört sich doch gut an. Die Herausforderung ist es aber auf lange Sicht damit Geld verdienen zu können. Und das ist das Schwierige dabei. Es kann selbst ein Affe der einfach nur auf Put oder Call klickt über kurze Zeiträume richtig viel Geld machen. Langfristig wird er aber verlieren weil seine Auswahl zufällig ist. Er wird dann zu 50% falsch und zu 50% richtig liegen. Das reicht aber nicht um Geld zu machen. Die Rechnung ist sehr einfach:

In 50% der Fälle gewinnst du 85€ und in 50% der Fälle verlierst du 100€ – macht unterm Strich ein Minus von 7,5€. Der Affe verliert also mit seiner “Strategie” jedes mal 7,5€ im Schnitt wenn er 100€ setzt. Das ist nicht wenig. Vergleiche das einmal mit einem Roulette Tisch wo du nur auf Rot oder Schwarz setzt. Da ist der Hausvorteil nur bei etwa 2,7%. Dort verliert der Affe pro 100€ die er setzt im Schnitt lediglich 2,7€. Ok, sein Gewinn liegt dafür auch nur bei 50% wenn er richtig liegt aber unterm Strich zählt nun einmal der sogenannte Erwartungswert – also das was langfristig hängen bleibt.

Und der muss positiv sein. Beim Roulette ist das nicht möglich außer man stiehlt den anderen Spielern die Chips oder überfällt das Casino. Das heißt dort kann man auch mit einer noch so tollen Strategie nicht gewinnen. Bei Binären Optionen geht das schon, genauso wie jeder Spekulant an der Börse.

Die Lösung ist auch ganz einfach: Man braucht eine Strategie mit der man in mehr als 50% der Fälle richtig liegt. Bei Binären Optionen müssen es etwa 60% sein. Wenn man das nicht schafft kann man auch nicht behaupten damit Geld zu verdienen. Weil dann ist man lediglich ein Zocker der mal einen Lauf hat. Mit Geld verdienen hat das alles nichts zu tun…

Was sind also die Möglichkeiten um mit Binären Optionen Geld zu verdienen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die man teilweise auch kombinieren kann:

1. Ein verlässlicher Anbieter von Signalen

Ein Signalanbieter macht folgendes: er hat ein erfahrenes Team aus Tradern, die täglich dutzende Handlungsempfehlungen geben. Ist man bei einem solchen Anbieter registriert bekommt man eine Meldung wenn eine neue Möglichkeit gegeben ist. Es kommt zB ein Popup à la “EUR/USD, 14:00, Put”. Soll heißen: Du musst eine Put Option auf EUR/USD kaufen, die um 14 Uhr ausläuft. Du loggst dich bei BDSwiss oder einem anderen Anbieter ein, kaufst die Option und wartest ab.

Deine Gewinnquote ist dann 1:1 abhängig von der Qualität der Signale. Außer du bist unfähig die richtigen Trades abzuschließen und die Signale richtig zu deuten – dann hast du jedoch ein anderes Problem 🙂

2. Eine eigene Strategie anhand technischer Analyse

Das ist im Prinzip das was die Tradingexperten der Signalanbieter machen. Nur in diesem Fall bist du selbst dafür verantwortlich. Hat den Vorteil dass du keine Signale brauchst (die nebenbei bemerkt natürlich auch etwas kosten) aber den großen Nachteil dass du dir alles selbst aneignen musst. Das ist definitiv der harte Weg. Du musst dich mit allen möglichen Büchern eindecken, Webinare besuchen, Analysen lesen und vor allem: selbst Erfahrung sammeln. Das ist eine Menge Arbeit! Aber wenn du damit erfolgreich bist kannst du mit Binären Optionen Geld verdienen und bist noch dazu absolut unabhängig.

3. Copytrader Systeme

Copytrader gibt es im CFD Trading Bereich schon länger. Etoro Copytrader war hier einer der ersten. Das Prinzip ist einfach: Statt selbst Trading Entscheidungen zu treffen überlässt du es einfach anderen. Du kannst bestimmen welchen Prozentsatz deines Portfolios du in einen bestimmten Trader investieren möchtest und machst ihm dann alles in Echtzeit nach. Wenn du also denkst dass Superhans aus Singapur ein guter Trader ist investierst du 100€ in ihn und machst alles nach. Kauft er EUR/USD bist du mit drin. Verkauft er GBP/CHF bist du auch mit dabei. Und so weiter. Du machst Gewinn wenn er gewinnt und verlierst wenn er verliert. Ob du damit wirklich Geld verdienen kannst hängt einzig und allein davon ab die richtigen Trader zu kopieren. Vertust du dich in deiner Wahl und setzt auf das falsche Pferd bist du praktisch verloren. Du kannst natürlich jederzeit aussteigen aber bis du das merkst ist es meist schon sehr spät. Dh du wirst mit diesem falschen Pferd auch Verluste machen.

This entry was posted in Forex Trading. Bookmark the permalink.

Comments are closed.